Im Boot/Fahrzeug wird eine GPS-Trackeinheit versteckt fest eingebaut. Die Trackeinheit genügt der Spezifikation IP67 und ist damit für raue Bedingungen bestens geeignet. Die Track­einheit empfängt GPS-Signale und kann über das GSM-Netz europaweit kommunizieren. Sollte das GSM-Netz zeitweise nicht zur Verfügung stehen, werden die GPS-Signale in der Trackeinheit gespeichert und gesendet, wenn das GSM-Netz wieder zur Verfügung steht.

Folgende Daten speichert und sendet die Trackeinheit:

  • GPS Koordinaten nach einem einstellbaren Zeitintervall (z.B. alle 5 Min.)
  • GPS Koordinaten bei Kursänderung > 45 Grad (einstellbar)
  • Zeitpunkt Motor an
  • Zeitpunkt Motor aus
  • Alarm, wenn ein voreingestellter Bereich verlassen wird (Diebstahlschutz, Boot verlässt den zulässigen geografischen Bereich)
  • Alarm, wenn die Trackeinheit vom Stromnetz getrennt wird

Alle Daten werden in einem Rechenzentrum empfangen und gespeichert. Das Rechenzentrum ist zu 99,8 % im Jahr verfügbar. Über eine App kann der Vercharterer Daten pflegen und Auswer­tungen abrufen. Ebenfalls über eine App kann der Charterkunde Daten zu seiner Reise einpflegen und abrufen.